Zangezi Staatsoper Berlin
Life Recording:

| ZANGEZI |

 Werkstatt Staatsoper Berlin |  Regie

Februar 2016

Musiktheater für Schauspieler, Sopran und Elektronik von Hèctor Parra

 

Die utopischen Träume der russischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts reichten von radikalen biopolitischen Fantasien bis hin zur Eroberung des kosmischen Raumes, der Kommunikation in einer universellen »Sternensprache« und der Suche nach einer allverbindlichen mathematisch begründeten Weltformel. Einer der prominentesten Vertreter dieser Avantgarde war Velimir Chlebnikov (1885-1922) dessen letzte »Übererzählung« Zangezi gleichsam den Querschnitt seines Denkens bildet. 

Für seine 2007 uraufgeführte elektronische Komposition entwickelte der katalanische Komponist Hèctor Parra eine Struktur, welche sich aus hunderten Aufnahmen von Klängen speist: Vogelgesänge, Glottisschläge, weibliche und männliche Stimmen, schlagzeugartige Klänge aus Fabriken und der Metallindustrie werden transponiert, gebrochen, resynthetisiert und verräumlicht.

Musical theater for actors, soprano and electronics by Hèctor Parra

 

The utopian dreams of the Russian avant-garde of the early twentieth century ranged from radical biopolitical fantasies to the conquest of cosmic space, communication in a universal "star language" and the search for an all-binding, mathematically-based world formula. One of the most prominent representatives of this avant-garde was Velimir Chlebnikov (1885-1922) whose last »Übererzählung« Zangezi forms a cross-section of his thinking.

 

For his 2007 electronic composition, the Catalan composer Hèctor Parra developed a structure that consisted of hundreds of recordings of sounds: birdsongs, glottis, female and male voices, drumming sounds from factories and the metal industry are transposed, broken, resynthesized and brought back into the space. 

KOMPONIST

Hèctor Parra

 

INSZENIERUNG

Janne Nora Kummer

 

BÜHNE

Stefan Britze

 

KOSTÜME

Elisabeth Wendt

 

TON

Sébastien Alazet

 

VIDEO

Stini Röhrs

 

DRAMATURGIE

Roman Reeger

 

 

MIT       Sónia Grané     Maike Schmidt     Lisa Schützenberger     Wieland Schönfelder     Jan Koslowski